Schmetterlingsland

In der Zeit vom 1. Mai bis 30. September werden alle zwei Wochen 200 neue Schmetterlinge freigesetzt, da ihre Lebensdauer nur ca. 14 Tage beträgt. Es gibt viele verschiedene exotische Schmetterlingsarten im Schmetterlingsland. Es kommen ca. 50 neue Schmetterlinge pro Woche, daher kann es vorkommen, dass Sie tote Schmetterlinge im Haus finden. Dies kann nicht vermieden werden.

Die Schmetterlinge stammen aus aller Welt. Philippinen und Thailand sowie Uganda, Kenia, Argentinien, Indonesien, China, Nordamerika und Coste Rica. Die Puppen schlüpfen nach 2 – 6 Wochen. Die Schmetterlinge werden alle in Gefangenschaft „produziert“.

Die geschlüpften Schmetterlinge fressen den Nektar der Blumen im Gewächshaus, und an einigen Stellen gibt es Fütterungsplätze mit zusätzlichem Nektar. Darüber hinaus bevorzugen Schmetterlinge besonders reife Früchte, was bedeutet, dass es im Haus Früchte gibt, die wir Menschen normalerweise nicht verzehren würden. Die Larven, die bis zum Schlüpfen in geschlossenen Käfigen gehalten werden, fressen Blätter.

Wir haben versucht, im Haus ein möglichst natürliches Umfeld zu schaffen, so dass Sie Pflanzen und Gewächse in allen Lebensphasen vorfinden.

FAKTABOX

Wussten Sie, dass Schmetterlinge warmblütig sind? Schmetterlinge können nicht fliegen, wenn ihre Körpertemperatur unter 30 Grad liegt. Es gibt ungefähr 24.000 Schmetterlingsarten auf der Welt. Schmetterlinge leben ausschließlich von Flüssigkeit. Mit ihren Mundstücken können sie nur trinken und nicht kauen.